3 Engel für Ali

Clever, mutig, paarungswillig: 
Drei Frauen, zwei Fälle, ein Frisuren-Finish!


 
Sabrina: Petra Krause

Jill: Gert Thumser

Kelly: Bob Schneider

Regie: Andy Hallwaxx.

Die Engel Jill, Kelly und Sabrina sind schöne, mutige, clevere, aber vor allem unwahrscheinlich paarungswillige Privatdetektivinnen, die für ihren Boss Ali durchs Feuer gehen. Ihr Leben ist so aufregend wie ihre Dauerwellen und ihre Fälle sind so gefährlich wie ein Fön in der Badewanne. Sie wissen, daß bei ihren Ermittlungen die "Wo's", die "Was'", die "Wer's" nicht das Entscheidende sind, ihre Kunst beginnt beim "Warum". Wenn die Engel für Ali ermitteln, bleibt kein Höschen trocken.

Sex, Drugs und unter Taliban 

Der Aufenthalt auf einer exklusiven Schönheitsfarm wird dem alternden Tittenmonster Lollo Ferrari zum Verhängnis. Sie schwimmt tot im Whirlpool, erdrückt von ihren gewaltigen Möpsen. 

Der Schlüssel zum Verbrechen ist ihre Erfindung aus den achtziger Jahren: die Penisvergrößerungspunmpe mit zweifachem Einspritzmotor, kurz PVGP Supersauger genannt. Ob das Auftauchen ihrer Tochter Blondie und deren Liebhaber in Zusammenhang mit ihrem Tod steht, müssen die Engelchen herausfinden. Sie schleusen sich erfolgreich als Masseusen, Animierdamen, Diätberaterinnen und Fettabsaugerinnen in die Schönheitsfarm ein. Schon bald wird klar, daß Lollo Ferrari Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Die drei Engel müssen schnell handeln, denn ihr Auftraggeberr ist niemand geringeres als die deutsche Bundesregierung. Sollte Lollos Affäre mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Stoiber etwas mit ihrem plötzlichen Tod zu tun haben? Die Engel haben wie immer keine Ahnung. 

Ali ist seit Wochen verschwunden. Die Engel erahnen mit weiblicher Intuition, wo sie nach ihrem Meister suchen müssen: Im wilden Afghanistan. In scharfen Burkas bekleidet kommen sie unerkannt als Schläferinnen bis nach Jallallabad, das sie irrtümlich für einen Society-Kurort halten. Bald schon treibt sie ihre Suche is Landesinnere. Dort versuchen sie als dralle Jodlerinnen einheimischen Soldaten geheime Informationen zu entlocken. 

Doch ihre Musik ist ihr Verderben. Sie flüchten höchst ungern vor den strammen Talibankerlen und verstecken sich in den Tora-Bora-Höhlen, wo sie sich prompt verirren. Tagelang ohne Wasser für ihre Haarpflege verlieren sie zusehends sowohl ihr Styling als auch ihren Verstand. Die Nerven spielen ihnen einen Streich: Völlig geschwächt sehen sie Licht am Ende des Tunnels?!?