Der Bimmler von West-Bérlôen 

Nachdem Edith, Hotte, Jutta und ihre ostdeutschen Freunde Mandy und Herr Maus aus ihrer privaten Sylvesterparty '99 in eine Raum-Zeit-Falte gesogen wurden, finden sie sich im Berlin des Jahres 2029 wieder.

Einzig Edith ist verschwunden! Sie müssen feststellen, daß Berlin wieder eine geteilte Stadt ist, die unter der Herrschaft des Diktators Prollo McCain steht. Er hat die Kontrolle über die einzige noch existierende - nuklearbetriebene (!) - Uhr im Rathaus Schöneberg. Sie wird von Nasimodo dem Bimmler gewartet, der durch die Strahlung so grauenhaft entstellt wurde, daß er sich noch nie unter Menschen gewagt hat. Einzig Die Drei Alten Akten, Hüterinnen der Unterlagen der gescheiterten Olympia-2000-Bewerbung Berlins, sind ihm treue Gefährten von Kindheit an.

Im ehemaligen "Jutta's Inn" lernen die vier aus der Nogatstraße die Erotiktänzerin Smegmeralda kennen, die gemeinsam mit ihrem Verlobten Prinz Phallus Teil der geheimen Rebellen-Bewegung gegen Prollo McCain ist. Smegmeralda erkennt in Jutta die "Chantré-Göttin", die den Menschen als Überbringerin des verschollenen Rezepts für Futschi prophezeit wurde. Gemeinsam beschließen sie, nach Edith zu zuschen. Auf ihrem Weg zum Treffpunkt wird Smegmeralda jedoch auf dem Fest der Narren in der Motzstraße von Prollo festgenommen und in seinen Folterkeller verschleppt.

Wird es unseren Freunden trotzdem gelingen, Edith zu finden? Werden sie jemals wieder in ihre Zeit zurückfinden? Läßt Smegmeralda den Bimmler "mal ran"? Wird sich Jutta endgültig dem Machtrausch hingeben? Und müssen Die Drei Alten Akten wirklich auf Fortbildung zur Gauck-Behörde?

Wer ist der Bimmler?

Bis heute hat noch keiner außer Prollo McCain und den Drei Alten Akten den Bimmler jemals gesehen. Unbestätigten Angaben zufolge soll der Bimmler der leibliche Sohn von Prollo McCain aus seiner ersten Ehe mit Michaela Lindner sein, welche unmittelbar nach der Geburt des Bimmlers verstarb.

Um nicht ständig an den traurigen Verlust erinnert zu werden, hat Prollo den Bimmler ins Rathaus Schöneberg einsperren lassen, wo er von den Drei Alten Akten großgezogen wurde. Sein eigenartiges Erscheinungsbild hat folgende Ursachen: Mißlungene genetische Manipulation, das hohe Alter der Mutter und Alkoholmißbrauch während der Schwangerschaft. Dennoch hat der Bimmler keinerlei geistige Schäden davongetragen und ist als äußerst robust anzusehen, weshalb er von Prollo zum Hüter der Atomuhr gemacht wurde. So kommt noch eine extreme radioaktive Verseuchung hinzu.

Wird sich der Bimmler jemals in der Öffentlichkeit zeigen? Wie wird die Öffentlichkeit auf ihn reagieren?

Die Drei Alten Akten

Vor langer Zeit, als Deutschland das Beamtentum einführte, wurden gleichzeitig zur Unterstützung der Beamten die Akten erfunden, die sogenannten Urakten. Drei dieser Urakten (Brigitte, Evelyn und Helen) existieren noch heute als Die Drei Alten Akten. Verdienste erwarben sie sich bei Gründung der Weimarer Republik, als verschwiegene Stasi-Akten und nicht zuletzt als Hüterinnen der Geheimnisse um die Olympia-Bewerbung Berlins für das Jahr 2000 und die angeblich vernichteten Unterlagen sowie der Schmiergeldabrechnungen.

Eingebunden in Schachtelhalm und mit einer jeweils 130jährigen Lebenserfahrung stellen sie die einzigen Bezugspersonen für den Bimmler dar. In der Abgeschiedenheit des Rathauses Schöneberg kümmern sie sich liebevoll um seine seelischen Bedürfnisse.

Fahndung nach Mördern von Legginsboutique-Biggy

Nach dreißig Jahren wird immer noch nach den Mördern von Legginsboutique-Biggy gefahndet. Die neue Polizeipräsidentin Mo Asumang (62) gab in einer Pressekonferenz bekannt, daß dieser Fall wieder aufgenommen und lückenlos aufgeklärt werde.

Die Umstände, die zu Biggy van Blonds Tod führten sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Die Leiche verschwand vor der Obduktion unter mysteriösen Umständen aus dem gerichtsmedizinischen Institut. Einziger Hinweis auf die Täter sind die Verbindungen Frau van Blonds zur Britz Mafia und ein Bild der Leiche, das am Tatort aufgenommen wurde. Angeblich soll Legginsboutique-Biggy den Umzug in ihr neues Geschäft, welches sie 1999 auf dem Kindl-Boulevard eröffnet hatte, aus zwielichtigen Geldquellen finanziert haben. 

Darüber hinaus versprach die Polizeipräsidentin, den Mord an John F. Kennedy sen. aufzuklären. Sie vermutet, daß Frank Sinatra, seine Finger im Spiel hatte.

Chantré Göttin

Jahreswechsel 1999/2000. Der Millenium-Bug zerstörte alle wichtigen Rechnersysteme und -- schlimmer noch -- Gastroarchive. Alle Daten, die wichtig für die Menschheit waren, gingen bei diesem Horrorszenario verloren -- auch das Futschi-Rezept. In den Berliner Kneipen war nichts mehr wie einst, da sich mittlerweile Maschinen um die Zubereitung der Getränke kümmerten.

Da sich niemand mehr an die originäre Zubereitung des Volksgetränkes erinnern konnte, geriet dieses schnell in Vergessenheit. Die Auswirkungen waren fatal: Die Depressions- Selbstmord- und Kriminalitätsrate stieg explosionsartig an. Chaos und Anarchie herrschten auf den Straßen Berlins, bis im Jahre 2018 das Britt-Orakel die Ankunft der Chantré-Göttin (42) prophezeite. Diese soll in der Nogatstraße erscheinen, einem bei den Menschen sehr beliebten Ort.

Seither pilgern Jahr für Jahr tausende von Berlinern dorthin und beten für ihre Erlösung.