SinnFilm

Der Film zeigt in erschreckenden Bildern, wie aus einem aufgetauten Huhn ein gräßliches Wesen schlüpft - die Sinnmörderin. Unaufhaltsam begeht sie scheußliche Morde. Nur schwer wird die Polizei Herr der Lage, aber  das Wesen wird  gefangen genommen. Der Oberinspektor kommt dabei ums Leben, und das Wesen kann wieder entkommen.

Zum Schluß stirbt die Sinnmörderin bei dem Versuch, einen beleuchteten Globus zu erstechen.

35 Minuten, Drehzeit ca. 6 Monate, November 1980/April 1981
Darsteller: Hermoine als Sinnmörderin, B. Hamer, Ogar Grafe, Ades Zabel, R. Schneider, D. Felsenheimer u.a.

SinnSinn II Film

1982 nimmt sich der wahnsinnige Leichenforscher der Geschichte an und erweckt das Wesen zu neuem Leben. Das Sinnscheusal begeht erneut entzückende Morde - diesmal im großen Stil. Nach einer rasanten Verfolgungsjagd löst sich das Scheusal unter Mithilfe seiner Quischdämpfe in Luft auf.

40 Minuten, Drehzeit ca. 6 Monate, Dezember 1981/Mai 1982
Darsteller Zazie de Paris, Hermoine als Sinnmörderin, B. Hamer, Ogar Grafe, Ades Zabel, R. Schneider u.a.
Idee: Ades/Ogar
Regie: Ades/Ogar

Glück auf Raten

Anabelle Lantier, ein junges Mädchen, führt ein langweiliges Aschenputtelleben. Auf einem Ausflugsdampfer lernt sie den Matrosen Paul kennen und lieben. Nach einer kurzen aber stürmischen Liebesaffäre verläßt er sie, um wieder in Freiheit die sieben Weltmeere zu besegeln. Anabelle ist ihm rettungslos verfallen und träumt vom eweigen Glück und endloser Liebe. Um so bitterer wird sie bei seiner Rückkehr enttäuscht, als sie erfahren muß, daß er mit ihrer Liebe nur gespielt hat. Nach einem langen und tränenreichen Weg erkennt sie die Wahrheit, und ihr bleibt nur noch der Schritt in die Freiheit.

30 Minuten, Drehzeit 1981
Ein Film von Barbara Hamer-Hänsch und Robert Schneider
Darsteller: Heike Felchner (Anabelle Lantier), Gunnar Leichsenring (Paul), Barbara Hamer (Leichtes Mädchen)

Edith Schröder - eine deutsche Hausfrau

Edith und Uschi führen ein ganz normales Leben. Edith (geschieden) und Uschi (verwitwet) hassen Ausländer und alles andere entartete Gesockse. Sie sind stets fröhlich, bis eines Tages Ediths Tochter, die in einem großen Schuhgeschäft arbeitet, als Punkerin nach Hause kommt. Edith alarmiert Uschi, gemeinsam rufen sie den Siedlungsschutz, der dann die entartete Tochter abführt. Am Abend gibt Edith eine Party, bei der es zu einer Schlägerei aus Eifersucht kommt. Am nächsten Tag bekommt Edith einen verhängnisvollen Brief: Ihr geschiedener Mann braucht keinen Unterhalt mehr zu bezalhen. An all diesem Unglück verzweifelt sie und beginnt zu trinken. Dem Alkohol verfallen, irrt sie volltrunken durch die Siedlung und wird von einer Siedlungsschutzstreife interniert...

35 Minuten, Drehzeit ca. 3 Monate, Sommer 1981
Darsteller: Ogar Grafe als Uschi Fingerstädt, Ades Zabel als Edith Schröder, Calli Wolf, Dirk Felsenheimer, Gunnar Leichsenring, R. Schneider u.a.
Idee: Ades/Ogar/Calli
Kamera: R. Schneider, B. Hamer, Ades, Ogar

Zyklopenuschi

...1998, 16 Jahre nachdem Edith durch ihre Freundin Uschi in ein geschlossenes Trinkerheim eingewiesen wurde, wird sie freigelassen. Nun kann sie sich endlich an Uschi rächen und kauft Mutationspulver, um es in Uschis Getränke zu mischen. Edith kehrt in ihre Wohnung zurück, in der jetzt Uschi wohnt. Gemeinsam geraten sie im Keller in den Timeslip, kommen aber glücklicherweis rechtzeitig zum Lotto zurück, und Uschi gewinnt viele Millionen. Mit Uschis Mutter und ihrem Mann ziehen sie in ein Einfamilienhaus. Geheimnisvolle Dinge geschehen dort. Leider kann Edith die Wirkung des Mutationspulvers nicht mehr miterleben, da sie von Uschis Mutter versehentlich umgebracht wird.

40 Minuten, Drehzeit ca. 2 Monate, Herbst 1984
Darsteller: Ogar Grafe, Ades Zabel, R. Schneider als Mutta, Hermoine, R. Elstermann, Bernd von Huizen, Ludmilla Bauer u.a.
Idee: Ades, Ogar, Hermoine, R. Elstermann
Kamera: R. Schneider, R. Elstermann, Ades
Regie: Ades Zabel

Die Wunderheilerinnen

Giovanna und Theresa, die Wunderheilerinnen, leben um die Jahrhundertwende in den Abruzzen. Sie führen ein streng religiöses Leben mit vielen Entbehrungen, haben jedoch die Gabe, Kranke zu heilen. So pilgern viele Kranke und Arme zu den beiden Schwestern in die Abruzzen. 

Eines Tages ist ein Böser unter ihnen, der Giovanna einen Fetisch ins Bett legt. Von nun an dringt das Dunkel in Giovannas reine Seele, bis sie eines Tages vom Teufel beherrscht wird. Eines morgens versucht sie, sich in fürchterlichen Anfällen windend, ihre Schwester Teresa zu erwürgen.

Teresa kann sich mit einem Kruzifix retten und holt schnell einen Exorzisten herbei, der das Böse aus Giovanna zwingt. Aber Giovann zahlt einen hohen Preis für ihre Sünden: sie verliert ihr Augenlicht.

30 Minuten, Drehzeit ca. 1 Monate, März/April 1984
Darsteller: Ades Zabel, Ogar Grafe, N. Vermöhlen, H. Hauser, C.C. Quaiem Maqami, H. Volonassis, Rosi Zabel, M. Zimmer, Hamdie, Hermoine, Oliver und Rainer
Idee/Kostüme: Ogar/Ades
Kamera: Robert Schneider, Ades Zabel, Rainer Elstermann
Regie/Drehbuch: Ades Zabel

ROPOTOW - Im Kampf gegen Terragörcs

Im Jahre 101963 fliegen die letzten Menschen - die Besatzung der Ropotow - durch das endlose All. Plötzlich werden Sie von gurkenähnlichen Wesen - den Terrägörcs - angegriffen. Ein aussichtsloser Kampf, den nur die Raumnavigatris Saba überlebt...

14 Minuten, Drehzeit ca. 1 Woche, Dezember 1982
Darsteller: Ogar Grafe als Kapitän Ogarbow, Barbara Hamer als Raumnavigatris Sabe, M&M Roeng, M. Enslen u.a.
Idee: Ades/Ogar
Kostüme/Regie: Ades

ROPOTOW und die unendlichen Weiten

...ein Jahr vergeht, wir schreiben das Jahr 101964, ziellos fliegt Saba durchs All. Doch eines Tages meldet sich der Roboter Cosmo, der irgendwo im Raumschiff liegeggeblieben war. In mühevoller Arbeit rekonstruieren die beiden aus den tiefgekühlten Leichenteilen die Mannschaft. Als diese wieder vollständig ist, feiert man ein Fest. Doch das Raumschiff gerät in einen Nebel und stürzt auf dem Planeten Starbada ab. Bei einem Ausflug auf dem Planeten werden sie von den dort lebenden Wesen, den Starbadas, überwältigt. Der Mannschaft gelingt es, sich zu befreien und die Starbadas als Gefangene mit an Bord zu nehmen...

18 Minuten, Drehzeit ca. 1 Monat, April/Mai 1983
Darsteller: Ogar Grafe, Barbara Hamer, Detlef Winterberg, Eddi, P. Schallert & P. Öhlert als Starbadas
Idee: Ades/Ogar
Kostüme: Ades
Kulissen: Ogar
Kamera: Ades Zabel, Robert Schneider
Rgie: Ades Zabel

ROPOTOW  - Die Rückkehr zur Erde

Der Film beginnt auf dem Planeten Jodokus, wo die große Moatutor (Zazie de Paris) ihr untergehendes Reich regiert. Zu ihrem Übel wird ihr von der Ropotow-Mannschaft ein Geheimnis gestohlen - der Kampf im All ist entfesselt. Die Ropotow gewinnt! Weil auf dem Raumschiff eine ausschließlich weibliche Mannschaft arbeitet, kommt ihnen eine verlorene Rettungskapsel, mit der sie kollidieren sehr entgegen, da deren Inhalt ein Mann ist. Die Chefin Corall schleift ihn sogleich in ihr poppiges Schlafgemach, wo sie lang versäumtes nachholt. Doch plötzlich sind sie im Sonnensystem. Auf der Erde gelandet, wird es nach einem unfreundlichem Empfang nötig, die Erde mit dem Positronenstrahl zu eliminieren.

45 Minuten, Drehzeit ca. 3 1/2 Monate, März/Juni 1995
Darsteller: Calli Wolf als Corall, Vivian Wilm als Melosine, Hermoine als Sulamiet.
Idee: Ades, Rainer, Hermoine, R. Schneider
Kamera: Ades, R. Elstermann
Rgie: Ades Zabel

Bei uns in Hoena

Der Film erzählt die Geschichte eines ganz besonderen Kannibalenstammes, den HOENOMISTEN. Sie leben unentdeckt in Mittelamerika und können bis zu 700 Jahre alt werden. Hilda und Karin bekommen von ihrer Königin Hoedita den Auftrag, ihre Lehren in die Welt zu tragen. In einem kleinen Menschenhautboot gelangen sie nach Europa. Dort angekommen, erleben sie viele Abenteuer auf dem Weg, ihre Mission zu erfüllen.

40 Minuten, Drehzeit ca. 3 Monate, Herbst 1983/Neue Fassung 1985
Darsteller: Ades Zabel als Hilda Hoene, Ogar Grafe als Karin Hoene, R. Schneider, B. Hamer, R. Elstermann, Hermoine, O. Körner, N. Vermöhlen u.a.
Idee/Kostüme/Kulissen: Ades/Ogar
Kamera: Robert Schneider, Ades
Regie: Ades

Drei Drachen Vom Grill
Färbers geben nicht auf

Färbers Grill läuft gut, doch die Oma will in Rente. Margot macht eine schlimme Entdeckung: Ihr Mann Egon geht fremd. Sie beobachtet ihn in einem Park, wo er hemmungslosen Sex mit einem Mann hat. Zu allem Überfluß wird auch noch der Grill von Chaoten in die Luft gesprengt. Alles scheint verloren, doch Magda gibt nicht auf

Darsteller: Bob Schneider (Margarethe Färber), Ades Zabel (Magda Färber), Thomas Goerke (Margot Färber), Vivian Wilm (Edeltraut Eberle), Bernd van Huizen (Otto Krüger), Thomas Jonigk (Egon Klee), Achim Staude (Uschi Sobotta), Olaf Wriedt (Horst Sobotta)

Buch: Thomas Goerke & Bob Schneider
Regie: Bob Schneider, Ades Zabel, Thomas Goerke
Kamera: Bob Schneider, Olaf Wriedt; Ton: Ilja Schellschmidt
Schnitt: Bob Schneider; Musik: Norbert Epstein

Drei Drachen vom Grill
Der Durchbruch

Im zweiten Teil trennt sich Margot von Egon und steckt alle Energie in den Wiederaufbau des Grills. Doch schon bald passieren schreckliche Dinge. Maden schleichen sich in die Currywürste und Oma samt Enkelin Magda werden entführt.

Darsteller: Bob Schneider (Margarethe Färber), Ades Zabel (Magda Färber), Thomas Goerke (Margot Färber), Vivian Wilm (Edeltraut Eberle), Bernd van Huizen (Otto Krüger), Thomas Jonigk (Egon Klee), Achim Staude (Uschi Sobotta), Olaf Wriedt (Horst Sobotta)

Buch: Thomas Goerke & Bob Schneider
Regie: Bob Schneider, Ades Zabel, Thomas Goerke
Kamera: Bob Schneider, Olaf Wriedt; Ton: Ilja Schellschmidt
Schnitt: Bob Schneider; Musik: Norbert Epstein

Drei Drachen Vom Grill
Dritte Zähne (Folge 752)

Magda ist sauer auf auf ihren Lebensgefährten Otto aufgrund seiner Affäre mit Ex-Frau Edeltraut Eberle. Im Verlauf eines Streits während des 75. Geburtstages von Oma fällt Otto seinem Weib buchstäblich ins Messer. Doch auch eine Leiche kann die Damen der Familie Färber nicht erschüttern...

Darsteller: Bob Schneider (Margarethe Färber), Ades Zabel (Magda Färber), Thomas Goerke (Margot Färber), Vivian Wilm (Edeltraut Eberle), Bernd van Huizen (Otto Krüger), Thomas Jonigk (Egon Klee), Achim Staude (Uschi Sobotta), Olaf Wriedt (Horst Sobotta)

Buch: Thomas Goerke & Bob Schneider
Regie: Bob Schneider, Ades Zabel, Thomas Goerke
Kamera: Bob Schneider, Olaf Wriedt; Ton: Ilja Schellschmidt
Schnitt: Bob Schneider; Musik: Norbert Epstein

Der letzte Film

Alfred Ziemelka (Ades Zabel)  produziert wieder einmal einen Film von Martin Holtz (Martin Maischberger) - die Hauptrolle soll der alternde Star Joan deSirous (Hermoine Zittlau) spielen. Alfred ist davon nicht sehr begeistert, denn Joan ist als ausgesprochenes Kassengift bekannt. Seine Frau Dominique (Barbara Hamer-Hänsch) verfolgt Alfred nach einem Streit und erfährt dabei, was es für ihn bedeutet "nochmal frische Luft zu schnappen" - er hat ein Verhältnis mit einem Kulissenmaler. Eine Klatschreporterin ahnt so etwas, bei einem Treffen mit Dominique schmieden sie gemeinsam einen Plan Alfred zu vernichten. Unterdessen beginnen die Dreharbeiten. Joan hat Schwierigkeiten mit dem Stab und Ziemelkas offene Verachtung lassen sie ständig Szenen verpatzen. Das alles kann kein gutes Ende nehmen.

Während Alfred  seine Zwillingsschwester Petra  in Paris besucht, outet ihn seine Frau in einer Fernsehsendung vor Millionen Zuschauern. Sie spielt einen Nervenzusammenbruch vor laufender Kamera. Bei Alfreds Rückkehr nach Berlin überschlagen sich die Ereignisse: Joan identifiziert so sehr mit ihrer Rolle als Sinn-Mörderin, daß sie ihren Haushälter umbringt und auch das Ehepaar Ziemelka nimmt ein schreckliches Ende...

Darsteller: Ades Zabel, Hermoine Zittlau, Barbara Hamer-Hänsch, Martin Maischberger, Vivien Wilm u.v.a.

Buch & Regie: Ades Zabel 
Kamera: Bob Schneider 
Licht: Thomas Goerke

Bon Appetit

"Ein Film über das Essen, das Leben, die Liebe und ein Kebab spielt auch mit..." 

Vivian Wilm und Rüdiger Lamprecht moderieren verschiedene Episoden über das Thema "Essen". Dabei ziehen die beiden den Filmemacher selbst durch den Kakao. So ganz nebenbei werden sie obendrein noch ein Paar. Worin besteht der Unterschied beispsielsweise zwischen einem kargen und einem opulenten Frühstück? Welche Schwierigkeiten bringt ein Verführungsabendessen mit sich? Wie kann man sich dem Horror eines sonntäglichen Mittagessens bei den Eltern oder einer Kaffeerunde mit den Omas entziehen? Woher verschafft man sich Sonntags etwas Essbares, wenn man überhaupt kein Geld mehr in der Tasche hat ? Diese und noch weitere lebenswichtige Fragen beantwortet BON APPETIT !

Darsteller: Vivian Wilm, Rüdiger Lamprecht, Melitta Sundström,  Hermoine Zittlau, Thomas Jonigk, Thomas Goerke, Robert Schneider, Ogar Grafe, Johannes Wieland, Andrea Petzold u.v.a.

Kamera: Robert Schneider
Schnitt: Robert Schneider/Ades Zabel
Musik: Melitta Sundström
Buch & Regie: Ades Zabel

Kurzfilmraritäten - teilweise verschollen

u.a. 

  • Flames of Paradise
  • Im tiefen Tal der Superschicksen
  • Wunderbarer Industru,
  • Mord unter Freundinnen
  • Airport
  • Launen - Lügen - Leute
super-8 1980 - 1988